Ankündigung von Vermessungsarbeiten im Landabschnitt Nord

Amprion hat als zuständiger Übertragungsnetzbetreiber gemäß §17d EnWG den gesetzlichen Auftrag, die beiden Offshore-Netzanbindungssysteme DolWin4 und BorWin4 von der Nordsee bis zur Umspannanlage (UA) Hanekenfähr (Lingen/ Ems) zu bauen. Sie sollen 2028 (DolWin4) und 2029 (BorWin4) in Betrieb gehen.

Die beiden geplanten Offshore-Netzanbindungssysteme werden auf der Landseite und größtenteils auch auf der Seeseite parallel zueinander gebaut, um die Beeinträchtigung vor Ort so gering wie möglich zu halten. Die Gleichstromkabel unterqueren von den Konverterplattformen in der Nordsee kommend die Insel Norderney und erreichen im Bereich Hilgenriedersiel (Gemeinde Hagermarsch) die Küste. Zwischen Emden und Wietmarschen (Landkreis Grafschaft Bentheim) sollen DolWin4 und BorWin4 mit der Gleichstromverbindung A-Nord gebündelt werden, einem weiteren Erdkabelprojekt von Amprion.

Um unsere Planungen im Abschnitt von Hilgenriedersiel bis nach Emden zu präzisieren und die Erstellung der Unterlagen für das sich anschließende Genehmigungsverfahren fortzuführen, müssen Vermessungsarbeiten durchgeführt werden.

Vorgesehen ist die Vermessung der topographischen Gegebenheiten, die für die weitere Planung aufgenommen werden müssen. Die Vermessung erfolgt in der Regel durch einen Messtrupp vorzugsweise mit einem sogenannten globalen Navigationssatellitensystem (GNSS-System), das Lage und Höhe von Geländepunkten durch Auswertung von Satellitensignalen bestimmt. Wird der Empfang von Satellitensignalen durch nahegelegene Objekte wie zum Beispiel Baumkronen verhindert, kommen auch elektrooptische Messsysteme zum Einsatz. Die verwendeten Geräte können von einer bis zwei Person getragen und bedient werden. Um die Vermessungsarbeiten durchführen zu können ist es erforderlich, Grundstücke sowie Forst- und landwirtschaftliche Wege zu betreten. Die zur Vermessung vorgesehenen Flächen werden nur „fußläufig“ betreten, so dass keine Flurschäden zu erwarten sind. Die betroffenen Flurstücke sind untenstehend aufgeführt.

Die Arbeiten sind in der Regel innerhalb weniger Stunden an den jeweiligen Stellen abgeschlossen. Gegebenenfalls müssen je nach Witterung und vermessungstechnischen Aufwand Flurstücke mehrmals an verschiedenen Tagen innerhalb des angegebenen Zeitraums betreten werden.

Sollten Sie die betroffenen Grundstücke vermietet oder verpachtet haben, so bitten wir Sie höflich, den jeweiligen Nutzungsberechtigten über unsere bevorstehende Maßnahme zu unterrichten. Eine gegebenenfalls erforderliche Regulierung von Flurschäden werden wir mit Ihnen oder Ihrem Nutzungsberechtigten abstimmen.

Die notwendigen Vermessungsarbeiten vor Ort werden von der Firma HK Vermessung und Dokumentation, Oldenburg ausgeführt.

Beginn der Vermessungsarbeiten: 18.01.2021 (in Emden abweichend 03.02.2021)
Voraussichtlicher Abschluss der Arbeiten: 07.03.2021 (in Emden voraussichtlich 24.03.2021)

Die Berechtigung zur Durchführung der Vermessungsarbeiten (Vorarbeiten) ergibt sich aus § 44 Absatz 1 Satz 1 des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG). Mit dieser ortsüblichen Bekanntmachung werden den Eigentümern und sonstigen Nutzungsberechtigten die Vorarbeiten als Maßnahme nach § 44 Absatz 2 EnWG bekanntgemacht.

Wir bedanken uns vorab für Ihr Verständnis.

Hier finden Sie die Flurstückslisten nach Kommunen/Gemeinden sortiert und eine Karte zur Übersicht zum Download:

Stefan Sennekamp
Ihr Ansprechpartner:
Stefan Sennekamp
Projektsprecher DolWin4 & BorWin4